Welttag 2024

Seit 1989 findet der Welttag der Fremdenführer*innen jährlich rund um den 21. Februar statt. Im Jahre 2024 boten wir Ihnen wieder zahlreiche kostenlosen Führungen in ganz Niederösterreich am Wochenende 2./3. März anzubieten.

Hier geht es zu der Photogallerie.

Das war unser Programm:

Von der Huldigung einer barocken Kaiserin über eine fliegende Geldschefflerin bis zu angeblich männlicher Freunderlwirtschaft, sowie von Fischern und 6 Gängen bis zur höchsten Neo-Großanlage seiner Zeit hören wir bei unserem Stadtspaziergang.

Treffpunkt:
Samstag, 2.3.2024
Uhrzeit wird noch festgelegt
vor der Pfarrkirche Schwechat (im sog. Ehrenhof) Hauptpl. 5, 2320 Schwechat
(Ende: vor Brauhaus Schwechat, Mautner-Markhof-Straße 13, 2320 Schwechat)

Guide: die Plaudertante - Karin Gundacker​​​​​​
Dauer: ca. 90 min
Kosten: keine
Anmeldung: keine notwendig
Kontakt: fuehrung_at_plaudertante.wien

Übernachtungsstation, Sehnsuchtsort, Paradies für Künstler und Musiker – die kleine Stadt Melk hat im Laufe ihrer Geschichte viele interessante Persönlichkeiten beherbergt. Manche blieben nur über Nacht, andere entschieden sich, für immer hier zu bleiben. Bei dieser Führung begeben wir uns auf die Spuren dieser Menschen und begegnen Mitgliedern des Kaiserhauses, der hohen Geistlichkeit, Komponisten, Malern und vielen mehr.

Treffpunkt:
Samstag, 2.3.2024
14:00 Uhr
vor dem Hauptportal des Stiftes Melk
Ende der Tour ist in der Stadt.

Guide: Christine Damböck
Dauer: ca. 1h
Kosten: keine
Gruppengröße: maximal 20 Personen
Anmeldung: unbedingt, unter christine.damboeck_at_gmx.at
Sonstiges: Die Führung ist nicht barrierefrei (Stufen in die Stadt und Kopfsteinpflaster).

Welttag 2024 Melk
Foto: © Christine Damböck

Auf einem Spaziergang durch Wiener Neudorf erfahren Sie anhand
von vorhandenden Baudenkmälern Wissenswertes aus der Ortsgeschichte.
Zum Beispiel:
* Was hat Wiener Neudorf mit Bratwürstel zu tun?
* Warum war der Papst mit dem Kaiser da?
* Wer hat die Maut kassiert?
* Und sind die hier gebauten Flugzeuge geflogen?

Treffpunkt:
Samstag 2.3.2024
Nachmittag

Dauer: 1 Stunde
Gruppengröße: maximal 25 Personen
Anmeldung: per email unter office_at_loucky.at
Sie erhalten dann die genaue Beginnzeit und den Treffpunkt.
 

Gabi Hellmann und Riki Fida erzählen Interessantes und Wissenswertes, Kurioses und Tragisches vom Leben „unter der Bahn“
Die Einwohnerzahl stieg unter Bürgermeister Schöffel rasant an, man brauchte Platz für die vielen Zuzügler.  Mödling musste wachsen!
Plötzlich war sie da, die Schöffelstadt! Auf billigem Grund musste das Haus in 3 Jahren fertig sein sonst wurde der Baugrund von der Gemeinde wieder eingezogen. Geschichten von Freud und Leid der Arbeiter, Maria Resoluta (Restituta) und dem Krankenhaus, vom Emailhäferl bis zur Nordpolexpedition erfahren Sie auf unserem Spaziergang

Treffpunkt:
Samstag, 2.3.2024
14:30 Uhr
Supermarkt Hofer, Hauptstraße

Guide: Gabi Hellmann und Riki Fida
Dauer: ca. 90 min
Kosten: keine
Anmeldung: keine notwendig

Wiener Neustadt fasziniert mit mehr als 800 Jahren Geschichte und vielen Spuren aus den Anfängen der Stadt. Kommen Sie mit auf eine Zeitreise!
Lernen Sie über einen Kaiser, der zwischen Himmel und Erde begraben liegt oder warum der Salat in den „Allzeit Getreuen“ auf Bäumen wächst. Staunen Sie über die Stadtbefestigung, die schon auf die Babenberger zurückgeht und erfahren Sie, wo zwei Bäche übereinander fließen. Und was erinnert noch heute an unsere „Landesmutti“ Maria Theresia? Das und noch mehr erleben Sie, wenn Sie mit mir diese ehemalige Kaiserresidenz erkunden.
Ich freue mich auf Sie!

Treffpunkt:
Sonntag, 3.3.2024
10:00 Uhr
Bahngasse - vor dem Eingang zur Kasematten, 2700 Wiener Neustadt

Guide: Sandra Blum
Dauer: ca. 90 min
Kosten: keine
Anmeldung: erbeten unter sandra_at_tourguideaustria.com bis 2.3.2024

Welttag 2024 WrNeustadt
Foto: © Sandra Blum

Hl. Gertrud, Babenberger und mehr ...

Treffpunkt:
Sonntag, 3.3.2024
10:00 und 14:30 Uhr
Eingang Gertrudskirche Am Burgberg (Friedhof), Gars Thunau

Guide: Brigitte Kohl
Dauer: ca. 1h
Kosten: keine
Anmeldung: keine notwendig

Gars/Kamp Ruine und St.Gertrud
Foto: © Brigitte Kohl

Am Ende des 19. Jahrhunderts blieb auch in St. Pölten kein Stein auf dem anderen. Industrialisierung, Technisierung und der rasante Ausbau der Infrastruktur machten auch vor der heutigen NÖ-Landeshauptstadt nicht halt. Am Welttag der Fremdenführer 2024 spüren die Austria Guides diesen markanten Veränderungen in der Stadt nach und nehmen neben der Jugendstil-Architektur auch die gesellschaftlichen Umwälzungen in den Blick. Daneben werden auch „klassische“ Kurz-Stadtführungen angeboten.

Treffpunkt:
Sonntag, 3.3.2024
10:00 - 15:00 Uhr
vor dem Tourismusbüro, Rathausplatz 1, 3100 St.Pölten

Dauer: 45-50 Minuten
Kosten: keine
Gruppengröße: maximal 25 Personen
Anmeldung: keine notwendig
genauere Programminfos

Welttag StPoelten 24

Der jüdische Friedhof Stockerau ist weithin als einer der schönsten und gepflegtesten jüdischen Friedhöfe bekannt. Mehr als 130 Personen haben hier zwischen 1874 und 1968 ihre letzte Ruhestätte gefunden. Der Friedhof zeugt heute noch von einer blühenden jüdischen Gemeinde im westlichen Weinviertel.
Auch eine Synagoge hat diese jüdische Gemeinde errichten lassen. Sie ist eine von ganz wenigen Synagogen, die heute als evangelische Kirche liturgischen Zwecken einer anderen Kirche dient.

Treffpunkt:
Sonntag, 3. März 2024, 14 Uhr
Parkplatz vor dem Städtischen Friedhof
Schießstattgasse 115, 2000 Stockerau

Guide: Dr. Maria-Andrea Riedler
Dauer: max. 2 Stunden
Kosten: keine
Anmeldung: erbeten bis spätestens 24. Februar 2024 per Email: riedler.andrea_at_gmail.com

Gemeinsam mit der Erzählerin Borbeth (Barbara Steinert) macht sich Austria Guide Veronika Schula auf Erkundung des Karners. War das wirklich nur ein einfaches Beinhaus? Was hat das Ganze mit den Babenbergern zu tun? Woher stammt der byzantinische Einfluß beim Bau dieses Bauwerkes?

Treffpunkt:
Sonntag, 3.3.2024
14.00, 15.30 und bei Bedarf auch um 17.00 Uhr
vor dem Karner Mödling (neben der Pfarrkirche Mödling-St. Othmar)
 
Guide: Veronika Schula
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: keine
Gruppengröße: maximal 25 Personen
Anmeldung: ist unbedingt erforderlich unter Veronika.Schula_at_gmx.at oder www.vron-to-go.at
Sonstiges: Die Führung ist nicht barrierefrei

Welttag 2024 Mödling Karner
Foto: © Veronika Schula

Mistelbach hat eine lange, reichhaltige Geschichte. Anlässlich des Jubiläums 150 Jahre Stadterhebung werden verschiedene Teile dieser Geschichte präsentiert. 
WIEDEN steht am Welttag im Mittelpunkt. Wir spazieren durch eines der ältesten Viertel der Stadt auf den Spuren von Bewohnern, geschichtlichen Ereignissen, Umbrüchen, Veränderungen. Die evangelische Elisabethkirche spielt dabei eine bedeutende Rolle.

Treffpunkt:
Sonntag, 3.3.2024
14:00 Uhr
Schwedenkeller (Berggasse, hinter dem Kloster)

Guide: Brigitte Kenscha-Mautner
Dauer: ca. 1h
Kosten: freiwillige Spende
Anmeldung: ist erbeten unter Brigitte.kenscha.mautner_at_gmail.com

Welttag 2024 Mistelbach
Foto: © Brigitte Kenscha-Mautner

Jahrhunderte lebte man vor allem vom Weinbau – die Herrschaft und Klöster hatten das Sagen! 
Das warme Wasser nahm man zum Antrieb der „ warmen Mühle“, bis man die Heilkraft erkannte.
Durch die Familien Fries, Geymüller und Schlumberger kamen die Kammgarnfabrik und die Sektkellerei nach Vöslau, das Bad wurde ausgebaut- das Wort „Bad“ im Titel  kam erst 1904! - und damit verwandelte sich Bad Vöslau in einen mondänen Kurort, in dem MAN gerne den Sommer verbrachte und Geschäfte abschloss. Damals entstanden viele Villen. Sie haben sich trotz Kriegswirren, Enteignug durch die NS und Kauf bis zum heutigen Tag erhalten und geben der Stadt das einzigartige Flair.
Ich freue mich auf einen kleinen Rundgang mit Ihnen und erzähle Ihnen Wissenswertes und Interessantes aus der Stadt.

Treffpunkt:
Sonntag, 3.3.2024
14:30 Uhr
Schloß Bad Vöslau, Schloßplatz 1

Guide: Riki Fida
Dauer: ca. 90 min
Kosten: keine
Anmeldung: keine notwendig

Treffpunkt:
Sonntag, 3.3.2024
15:00 Uhr
Schlosspark vor dem Tourismusbüro 

Guide: Dorothea Dürauer 
Dauer: ca. 1h
Kosten: keine
Anmeldung: keine notwendig
 

Welttag 2024 Waidhofen an der Apps
Foto: © Dorothea Dürauer